Chronik

Ende September 1985 wurde im Ausschuss der Feuerwehr Epfenbach beschlossen, dass man eine Jugendfeuerwehr gründen wollte. Das Eintrittsalter wurde auf 12 Jahre festgelegt. Der erste Jugendwart wurde Dieter Wolf und seine beiden Stellvertreter Reinhard Emmerich und Thomas Ernst. Die Gründung wurde beim Feuerwehrverband am 27.09.1985 angezeigt.
Ende Oktober fand dann die erste Übung der neu gegründeten Jugendfeuerwehr mit 8 Jugendlichen statt. Bis Ende des Jahres stieg die Mitgliederzahl auf 12 Jugendliche. Im April 1986 wurde dann eine Gründungsfeier mit einer Schauübung und einem kleinen Wirtschaftsbetrieb veranstaltet. Dieser Termin gilt als der offizielle Gründungstermin der JF.
Der Jugendwart und seine Stellvertreter waren von Anfang an darauf aus, die Epfenbacher Jugendfeuerwehr auch außerhalb des Ortes bekannt zu machen. So wurde bereits 1987 am Kreisentscheid in Neckargemünd teilgenommen und das Kreiszeltlager in Rettigheim besucht. Bereits 2 Jahre später wurde das Zeltlager von uns ausgerichtet. Im Verlauf dieses Zeltlagers wurde dann auch ein Indiakaturnier aus gerichtet, das den Jugendlichen sehr gefiel. Wegen des großen Interesses am Indiaka wurde dann 1988 das erste "offizielle" Indiakaturnier der JF Epfenbach ausgeführt, welches auf anhieb sehr gut angenommen wurde, und 1995 mit einem Rekord von 44 teilnehmenden Mannschaften aufwarten konnte.
Im Jahre 1989 wurden dann die Christbaumsammelaktion und die Flursäuberung ins Leben gerufen, die seitdem jährlich wiederholt werden und bei den Jugendlichen großen Anklang finden.
Schon 1989 konnte die Aktive Wehr den ersten Zugang aus der Jugendfeuerwehr verzeichnen. Gleich 6 Jugendliche traten aus der Jugend den "Aktiven" bei.
Auch nach dem Führungswechsel 1991 bei dem Dieter Wolf die Führung an Frank Arnold abgab, nahm die Jugendfeuerwehr an vielen Veranstaltungen inner- und außerhalb von Epfenbach teil. Bei einigen Wettkämpfen und Vergleichswettbewerben konnte sie große Erfolge verbuchen. Außerdem wurde einige Zeltlager, auch weiter entfernt wie z.B. Südfrankreich oder Nordsee von der Jugendfeuerwehr durchgeführt.
Aber auch bei "Einsätzen" der Aktiven Wehr war die Jugendfeuerwehr beteiligt, so waren viele der Jugendlichen nach den verheerenden Hochwässern 1993 und 1994 bei den Aufräumarbeiten, die zum Teil mehrerer Tage gingen, aktiv.
Die Mitgliederzahl der Jugendabteilung stieg stetig weiter an, so dass im September 1995 von Jugendwart Kohlhepp die Gruppe geteilt werden musste und dem Alter der Mitglieder entsprechend ausgebildet werden konnte. Übungsabende die nicht der "feuerwehrtechnischen" Ausbildung galten wurden aber weiterhin gemeinsam ausgerichtet.
Im Mai 1996 wurde dann das 10-jährige Jubiläum gefeiert. Dieses begann mit einer großen Schauübung zusammen mit einigen Jugendfeuerwehren der Nachbarorte und dem frisch gegründeten Jugendrotkreuz Epfenbach auf dem Marktplatz statt. Mittags folgte dann ein Spieletag mit einer von den Jugendlichen entworfenen Ortsralley und eine Ausstellung diverser Feuerwehrfahrzeuge aus der Umgebung. Nach der Siegerehrung der Ortsralley feierte man dann mit einer Tanzband bis weit in die Nacht hinein. Nachdem ein weiterer Wechsel in der Führung vollzogen worden war und Markus Schifferer das Sagen hatte, blieben die Erfolge der Jugendfeuerwehr natürlich nicht aus. Mehrere erste Plätze darunter auch beim eigenen Indiaka Turnier konnten die Jugendlichen erringen. 1998 wurde dann das "Jubiläumsturnier" ausgerichtet und jeder befürchtete, dass mit den 45 Mannschaften die damals gemeldet und auch anwesend waren die Spitze erreicht wäre, aber dem war nicht so…
Mehrfach war von den Begleiter der Mannschaften, die beim Turnier oft die eingeschobenen "Betreuerspiele" bestritten angefragt worden ob nicht auch die Möglichkeit bestände ein Turnier für Erwachsene auszurichten. Dies wurde dann auch im Jahre 2001 eingeführt und wird mit jährlich steigender Mannschaftsanzahl immer Samstags nach dem Jugendturnier bis spät in die Nacht ausgerichtet.
Natürlich profitiert auch die Aktive Wehr von der starken Jugendabteilung. Mittlerweile sind mehr als 70% der Aktiven ehemalige Jugendfeuerwehrmitglieder und viele davon sind ausgebildete Truppführer oder gar Gruppenführer. Wenn dies auch dazu führte, dass die Mitgliederzahl der Jugendfeuerwehr nicht mehr so hoch ist, so dass die Jugendlichen in einer Gruppe ausgebildet werden.

 

Hier eine kleine Aufstellung der bisherigen Jugendwarte und Stellvertreter:

von bis Jugendwart   von bis Stellv. Jugendwart
1985 1991 Dieter Wolf   1985 1988 Thomas Ernst
1991 1994 Frank Arnold   1985 1988 Reinhard Emmerich
1994 1997 Oliver Kohlhepp   1988 1991 Frank Arnold
1997 2015 Markus Schifferer   1988 1996 Ralf Wolf
2015   Fabian Hafner   1991 1994 Dieter Wolf
        1991 1994 Oliver Kohlhepp
        1994 1997 Markus Schifferer
        1994 2005 Marco Kirsch
        2005 2010 Michael Wolf
        2011 2015 Fabian Hafner