Rhein-Neckar-Cup

Erstellt von SJanko am Dezember 31st, 2009

Am Samstag um neun Uhr versammelten sich fast 550 Kinder auf dem oberen Zeltlagerplatz und warteten gespannt auf den Beginn des Rhein-Neckar-Cups. Zuerst sollten die Jugendlichen 500 Bierdeckel auffangen, jeder, der einen gefangen hatte war nun eine Runde weiter. Die Anzahl der Dinge die in die Menge geworfen wurden, verringerte sich mit jeder Runde mindestens die Hälfte. Es flogen Sparschaafe (nicht Schweinchen), Buntstiftboxen, Lineale und Schlüsselbänder durch die Menge. Die Fachgebietsleiter Torsten Acker und Sascha Fardello sowie stellv. Kreisjugendfeuerwehrwart Jörg Garbers begaben sich in die Menge um die etwas spitzen Gegenständen flach vor die wartenden Kinder zu werfen. Doch die konnten es gar nicht erst abwarten und stürmten auf die drei zu. Denn jeder wollte einen der begehrten Gegenstände fangen, um die nächste Runde zu erreichen.

So verringerte sich die Anzahl immer mehr, bis schließlich nur noch 20 Jugendliche übrige blieben und auch nur diese durften nach vorne treten. Der erfahrene Moderator Dominik Sattler stellte die zwanzig verbliebenen Spieler einzeln vor. Jeder war gespannt wer den riesigen Wanderpokal, der bisher bei der JF Ladenburg stand, gewinnen würde.
Die letzten 20 wurden in vier Gruppen eingeteilt, die einen vorwärts und rückwärts laufend einen Hindernislauf bewältigen mussten. Zwei der vier Mannschaften schieden aus. Nun waren es nur noch zehn Spieler. Mit der „Reise nach Jerusalem“ schieden weitere 8 Spieler aus. Der dritte Platz des Rhein-Neckar-Cups ging an Mohamed Saade von der Jugendfeuerwehr Heddesheim. Die beiden Finalisten Christian Meng und Leander Weißbrod h atten nun ein schwierige Suche zu bewältigen.

Die erste Aufgabe dieser Suche bestand darin, dass die beiden einen Feuerwehrstiefel in Größe 44 finden mussten. Leander Weißbrod gelang dieses als erstes. Nun stand es 1:0. Noch war es in diesem Finale spannend. Danach mussten die beiden, eine Unterhose finden. Hier hatte Christian ganz klar den Heimvorteil, denn das Zelt von Ladenburg befand sich in unmittelbarer Nähe. Zwischen den beiden Finalisten stand es nach dem vorletzten Spiel 1:1 – nun wurde es richtig spannend. Die letzte Aufgabe forderte die Kondition der beiden heraus. Sie sollten einen grünen Stuhl der Jugendfeuerwehr Heddesheim, die am unteren Ende des Zeltplatzes ihre Zelte aufgeschlagen hatte. Christian und Leander rannten so schnell sie kannten. Gespannt warteten die Zuschauer auf dem oberen Teil des Zeltlagerplatzes, wer zuerst mit dem grünen Stuhl wieder oben ankommen würde. Christian Meng von der JF Ladenburg kam als Erster oben an, danach Leander Weißbrod von der Feuerwehr Walldorf.
Der Gewinner Christian Meng stand fest und somit bleibt der Wandelpokal beim Titelverteidiger Ladenburg. Dieser wird an der Siegerehrung am Montag überreicht. Auch der Zweite Leander Weißbrod und Mohammed Saade erhalten bei der Siegerehrung einen Preis.