Jahreshauptversammlung

Erstellt von FHafner am Januar 25th, 2014

Kommandant Oliver Kohlhepp ging in seinem Bericht bei der Feuerwehr-Hauptversammlung im VfB-Clubhaus darauf ein, dass nach einem einsatzreichen Jahr 2012 das Jahr 2013 wesentlich entspannter abgelaufen sei. Die zusammen mit Kameraden der Nachbarwehr aus Spechbach gegründete Gruppe Absturzsicherung nannte er als Paradebeispiel für interkommunale Zusammenarbeit. Insgesamt waren 3.013 Stunden Arbeitszeit zu leisten. Für das laufende Jahr sind zu Lehrgängen angemeldet: Maschinist (1), Gerätewart (1), Grundausbildung mit Sprechfunker und Atemschutz (3). Die Feuerwehr Epfenbach habe durch das große Engagement vieler Wehrangehöriger im Ausbildungsbereich einen sehr guten Namen. Kohlhepp ging noch kurz auf den gelungenen „Tag der offenen Tür“ ein und gab bekannt, dass zur besseren Organisation verschiedene Arbeitskreise gebildet wurden. Als größte Herausforderung sieht er die Ersatzbeschaffung für das bereits 33 Jahre alte LF 8 an.
Schriftführer Thomas Wilczek ging in chronologischer Abfolge auf die Geschehnisse im Jahr 2013 ein und erwähnte dabei u.a. die gemeinsame Hauptübung in Reichartshausen und den „Festmarathon“ vor der Sommerpause.
Jugendfeuerwehrwart Markus Schifferer wusste von umfangreichen Unternehmungen zu berichten. Neben Christbaumsammelaktion und Indiaca-Turnier gab es auch wieder Brandschutzerziehung an der Merian-Schule und die Jugendfeuerwehrmitglieder beteiligten sich rege am „Tag der offenen Tür“. Er hob besonders die Kameraden Patrick Vanderroth und Manuel Schilling für ihr außerordentliches Engagement hervor.
Obmann Walter Kohlhepp, der kommissarisch das Amt im vergangenen halben Jahr ausübte, berichtete von der Teilnahme an Ausflügen des Unterkreises und gedachte der verstorbenen Kameraden Otto Orth und Josef Erles. Das Amt des Obmannes der Altersmannschaft hat am 01. Januar 2014 der ehemalige Kommandant Reinhard Emmerich übernommen.
Gerätewart Falk Lonek und Atemschutzwart Jan Keller blickten auf ein arbeitsreiches Jahr zurück und Kassier Jürgen Wolf gab einen Überblick über die finanzielle Lage. Kassenprüfer Gunter Ambiel bestätigte ihm eine einwandfreie Arbeit. Per Handschlag wurden Manuel Schilling, Patrick Vanderroth und Tino Wolf in die Wehr aufgenommen.
In seinem Grußwort dankte Bürgermeister Joachim Bösenecker den Wehrangehörigen für ihre Bereitschaft, zu helfen und die Gefährdung von Gesundheit und Leben nicht zu scheuen. Er beförderte Alexander Schuschkleb zum Oberbrandmeister. Das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Bronze für zehnjährigen aktiven Feuerwehrdienst wurden Vanessa Bittner, Falk Lonek, Walter Kohlhepp, Fabian Hafner und Mike Ernst verliehen. Für 20-jährigen aktiven Dienst gab es für Thomas Wilczek und Heiko Seel das Ehrenzeichen in Silber und mit dem goldenen Ehrenzeichen für 30-jährigen Dienst wurden Alexander Schuschkleb und Jürgen Wolf ausgezeichnet. Ferner erhielten Thomas Wilczek für zehnjährige Tätigkeit als Schriftührer bzw. Jürgen Wolf für 18-jährige Ausübung des Kassier-Amtes die Ehrenmedaillen in Silber bzw. Gold. Ehrungen seitens des Kreises standen dann an.
Der stellvertretende Kreisbrandmeister Axel Schuh, der in seinem Grußwort nochmals den Wehrangehörigen der Epfenbacher Wehr für ihre starke Unterstützung bei der Kreisfeuerwehr dankte, nahm diese zusammen mit Unterkreisführer Helmut Vogel vor. Das silberne Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes erhielt Gunter Ambiel für 25-jährige aktive Mitgliedschaft.
Dieter Rutsch vom Kreisfeuerwehrverband Rhein-Neckar ehrte für 65-jährige Mitgliedschaft in der Helmut Ambiel und Heinrich Wolf, die allerdings beide nicht anwesend sein konnten. Die Ehrnmedaille in Silber des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg erhielt Jörg Ernst für sein außerordentliches Engagement. Er fungierte von 1994-1996 als stellvertretender Jugendwart und übt seit 2006 das Amt des stellvertretenden Kommandanten aus. Als Ausbilder für Truppmann und Truppführer ist er im Unterkreis Waibstadt tätig und gehört seit 2007 der Unterkreis-Führungsgruppe an. Sascha Fardello von der Kreisjugenfeuerwehr verlieh Sabrina Engesser und Anke Wolf für ihre Arbeit um die Jugendfeuerwehr die Ehrenmedaille in Bronze der Jugendfeuerwehr Rhein-Neckar.

Bilder