Jahreshauptversammlung 2018

Erstellt von FHafner am Februar 6th, 2018

Kommandant Oliver Kohlhepp erwähnte in seinem Bericht bei der Feuerwehr-Hauptversammlung, dass im Jahr 2017 das Einsatzaufkommen mit 22 Alarmen relativ gering war. Die Zusammenarbeit mit den Nachbarwehren aus Reichartshausen und Spechbach hob er besonders hervor. Die Beschaffungsmaßnahme für das neue Mittlere Löschfahrzeug (MLF) konnte im abgelaufenen Jahr abgeschlossen werden. Im Juni wurde das Fahrzeug dann in Dienst gestellt. Der Tag der offenen Tür hatte wieder einen regen Zulauf. Der stellvertretende Kommandant Steffen Janko übernahm dann die Moderation.

Schriftführer Thomas Wilczek blickte kurz auf die Ausschuss-Sitzungen zurück und ließ die einzelnen Veranstaltungen Revue passieren. Der aktuelle Mitgliederstand liegt bei 40 Personen.  Jugendfeuerwehrwart Fabian Hafner gab bekannt, dass die Zahl der Jugendleiter stark geschrumpft sei. Längerfristig müsse daher neues Personal gesucht werden. Trotzdem wurden etliche Unternehmungen wie Christbaum-Sammelaktion, Indiaca-Turnier oder Adventsfenster durchgeführt. Besonders beeindruckend war der Berufsfeuerwehrtag, wo Einsätze realitätsnah geübt wurden.  Der Obmann der Altersmannschaft Reinhard Emmerich vermeldete elf Mitglieder, wovon sechs bereits über 80 Jahre alt sind. Den Besuch beim Feuerwehrfest in Meckesheim erwähnte er. Gerätewart Falk Lonek und Atemschutzwart Alexander Schuschkleb blickten auf ein arbeitsreiches Jahr, wobei letzterer nach 33 Jahren sein Amt an Jan Keller und Harald Spiegel abgibt. Kassier Jürgen Wolf gab einen Überblick über die finanzielle Lage. Kassenprüfer Gunter Ambiel bestätigte ihm eine einwandfreie Arbeit.

In den Feuerwehr-Ausschuss wurden Falk Lonek, Emanuel Szobotka, Patrick Vanderroth, Sabrina Engesser, René Ambiel und Jan Keller gewählt. Bürgermeister Joachim Bösenecker dankte den Wehrangehörigen für ihre hervorragende Arbeit. „Die Feuerwehr ist so etwas wie eine Versicherung. Sie ist nicht billig, aber man ist im Ernstfall froh, wenn man sie hat“ meinte er. Er beförderte Bernhard Repper und Andreas Krebs zu Feuerwehrmännern, Falk Lonek zum Löschmeister und Steffen Janko zum Brandmeister. Nach seinem offiziellen Übertritt in die Alterswehr wurde Hauptbrandmeister Reinhard Emmerich, der von 1983 bis 2001 als Kommandant tätig war, zum Ehrenkommandanten ernannt.

Kreisbrandmeister Udo Dentz hob hervor, dass sich viele Epfenbacher Wehrangehörige über die Gemeindegrenzen hinaus engagieren. Der Digitalfunk werde in diesem Jahr eingeführt. Heiko Seel sollte für 25-jährige aktive Feuerwehrtätigkeit von ihm geehrt werden, war aber berufsbedingt leider nicht anwesend. Der stellvertretende Kreisverbandsvorsitzende Silvio Schädel ehrte Oliver Kohlhepp für seine Verdienste als Kommandant, Unterkreisführer sowie Ausbilder für Truppmann und Truppführer mit der Verdienstnadel in Gold. Harald Spiegel erhielt für die Ausbildertätigkeit als Truppmann und Truppführer, die verantwortliche Tätigkeit bei der Atemschutzausbildung im Rhein-Neckar-Kreis und der kompletten Ausbildung im Unterkreis die Ehrenmedaille in Silber. Die stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwartin Lisa Wiener hatte für Anke Wolf die Ehrenmedaille des Kreises in Silber, für Jan Willfahrt die Medaille in Bronze sowie für Fabian Hafner die Ehrennadel in Gold der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg im Gepäck.