Jahreshauptversammlung 2011

Erstellt von FHafner am Januar 16th, 2011

In der Hauptversammlung im Gasthaus „Zur Linde“ gedachte Kommandant Oliver Kohlhepp zunächst der verstorbenen Kameraden Alfred Kirsch und Heinrich Schmitt. In seinem Bericht blickte er auf ein ereignisreiches Jahr zurück, in dem sich die Zusammenarbeit mit den Wehren aus Reichartshausen und Spechbach wieder einmal verdient gemacht habe. So halfen die Epfenbacher Wehrangehörigen bei drei Bränden in den Nachbargemeinden und erhielten auch zwei Mal Hilfe. Insgesamt 16 Einsätze waren zu bewältigen (7x Brand, 3x Sicherungsmaßnahmen, 3x Unwettereinsätze, 2x Verkehrsunfälle und 1x Retten einer hilflosen Person). Insgesamt waren mit Einsätzen, Ausbildungen, Jugendarbeit, Ausschuss-Sitzungen u.a. 2.867 Stunden zu bewältigen. Mit Rene Ambiel, Siegbert Beck, Daniel Ehrhardt, Frank Ehrhardt und Mike Keller wurden fünf neue Kameraden gewonnen und mit Handschlag in die Wehr aufgenommen. Einen sehr guten Namen im Kreis hat die Epfenbacher Wehr aufgrund einiger Ausbilder. Außerdem hat sich Epfenbach als Ausbildungsstandort für Unterkreis-Lehrgänge etabliert. Ausbildungshöhepunkt war der Weber-Rescue-Tag im Juli, als Mitglieder aller drei Wehren über die neuesten Erkenntnisse und Techniken in der technischen Hilfe geschult wurden. Ein weiterer Meilenstein in der interkommunalen Zusammenarbeit bildete die LKW-Führerscheinausbildung für Feuerwehrangehörige aus den Gemeinden Epfenbach, Spechbach und Reichartshausen sowie auch die gemeinsam durchgeführte Hauptübung. Im Rahmen des Ausbildungspunktes Hochwasserschutz wurde auch seit langem wieder einmal eine Stabsrahmenübung für die Führungskräfte durchgeführt. Als unglaubliche Erfolgsgeschichte stellte sich die Gründung der Kids-Feuerwehr heraus. Im kameradschaftlichen Sektor hat sich im Jahr 2010 auch vieles getan. Kommandant Kohlhepp erwähnte hierbei u.a. die Apres-Ski-Party und die Umstrukturierung des Markttagsauftrittes.
Schriftführer Thomas Wilczek streifte kurz die Übungen und Schulungen, erwähnte den Ausflug zur Maginot-Linie, den Besuch von Landrat Stefan Dallinger im Gerätehaus und den diesmal in der Sport- und Kulturhalle durchgeführten Kameradschaftsabend.
„Der Jugend gehört die Zukunft“ vermeldete Jugendfeuerwehrwart Markus Schifferer. Nach dem Herabsetzen des Eintrittsalters auf sechs Jahre ist die Mitgliederzahl von 22 auf 41 hochgeschnellt. Schifferer und sein starkes Team konnten mit den Jugendlichen so einiges bewältigen (wie z.B. Christbaum-Sammelaktion, Indiaca-Turnier, Zeltlager, Beteiligung am Sommerferienprogramm) und auch das 25-jährige Jubiläum mit einer Dorfrallye mit lustigen Spielen feiern.
Der Altersmannschaft gehören derzeit 15 Kameraden an, was der stellvertretende Kommandant Jörg Ernst bekanntgab.
Gerätewart Ralf Burdina machte darauf aufmerksam, dass das Löschfahrzeug 8 immer mehr zum Sorgenkind werde, nachdem es in die Jahre gekommen sei. U.a. ist zwischenzeitlich die Zylinderkopfdichtung des Fahrzeuges undicht.
Alexander Schuschkleb forderte in seinem Atemschutzbericht ausdrücklich zum Besuch der separaten Übungen auf. „Die Atemschutzgeräteträger müssen in einen Bereich mit erheblichem Gefahrenpotenzial vordringen und daher gut geschult sein“ meinte er. Für die derzeit 21 Atemschutzgeräteträger wurden im Jahr 2011 wieder acht Übungen angesetzt.
Kassenwart Jürgen Wolf gab über die finanzielle Situation Auskunft und Kassenprüfer Gunter Ambiel bescheinigte eine einwandfreie Kassenführung.
Traumhaft war das Ergebnis der Wahlen des Kommandanten und seines Stellvertreters. Oliver Kohlhepp und Jörg Ernst wurden mit einem hundertprozentigen Votum in ihren Ämtern bestätigt.
Bürgermeister Joachim Bösenecker dankte allen Wehrangehörigen für ihre Bereitschaft, zu helfen. Er beförderte Thomas Wilczek zum Oberlöschmeister. Thorsten Janko erhielt für zehnjährigen aktiven Dienst das Feuerwehr-Ehrenzeichen der Feuerwehr Epfenbach in Bronze. Für 20-jährigen aktiven Dienst wurde das Ehrenzeichen der Wehr in Silber an Frank Arnold, Markus Schifferer und Dieter Wolf verliehen. Die Ehrenmedaille der Wehr in Bronze erhielten Frank Arnold und Falk Lonek.
Der stellvertretende Kreisbrandmeister Udo Dentz stellte die Epfenbacher Wehr als Musterbeispiel für Innovation, interkommunale und überkommunale Zusammenarbeit heraus. Er ehrte Kommandant Oliver Kohlhepp für 25-jährigen aktiven Dienst bei einem hohen Engagement nicht nur für die eigene Wehr sondern auch in der Unterkreis-Führungsgruppe und auf Kreisebene mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber des Landes Baden-Württemberg. Nicht unerwähnt ließ er dabei, dass Kohlhepp mit seinen damals 30 Jahren bei seiner ersten Wahl im Jahr 2001 einer der jüngsten Kommandanten des Unterkreises gewesen ist.
Dieter Rutsch vom Kreisfeuerwehrverband hatte für die Kameraden Ralf Burdina (Gerätewart), Jörg Ernst (stellvertretender Kommandant), Steffen Janko (u.a. zuständig für die Verpflegung bei einzelnen Veranstaltungen und Jugendbetreuer) sowie Jürgen Wolf (Kassier) die Verdienstnadel in Bronze des Kreisfeuerwehrverbandes Rhein-Neckar im Gepäck.

Bilder