Archive für die 'Übungen EA' Kategorie

Abschlussübung „Taktische Ventilation“

Erstellt von FHafner am November 24th, 2014

Liebes Tagebuch, heute hatten wir Feuerwehrübung. Den Übungsabschnitt Taktische Ventilation und Rettungsbelüftung beendeten wir nach einem Theorieabend mit den Grundlagen und Einsatzgrundsätzen und einem Mannschaftstraining bei dem das erlernte in praktischen Übungen gefestigt wurde, mit einer Einsatzübung bei der die neu erlernten Techniken angewendet werden konnten. Mehr »

Lehrgang Taktische Ventilation

Erstellt von FHafner am September 29th, 2014

Die Kameraden Jörg Ernst und Jan Keller nahmen am Lehrgang „Taktische Ventilation und Rettungsbelüftung“ der Feuerwehr Rhein- Neckar teil. Die Veranstaltung wurde im Feuerwehrhaus in Angelbachtal durchgeführt.
Hierbei wurden den Feuerwehrleuten, die sich aus dem gesamten Kreisgebiet einfanden, die neuesten Erkenntnisse und Vorgehensweisen zur Ventilation von Einsatzstellen beigebracht. Schwerpunkt war die Rettungsbelüftung zum schnelleren auffinden von Personen in einem Brandobjekt und dem sichereren Vorgehen für den Angriffstrupp. Es wurden verschiedene Lüftertypen getestet und Vergleichsmessungen vorgenommen, um durch die selbstgemachten Erfahrungen das Wissen zu vertiefen und zu festigen.
Es war eine sehr gelungene und informative Veranstaltung, die den Ausbildungsstand der Epfenbacher Feuerwehr weiter anheben wird, da die beiden Teilnehmer als Multiplikatoren dienen um das erlernte an den Rest der Einsatzabteilung weiter zu vermitteln.

Bilder

Übung Fa. Oswald

Erstellt von FHafner am September 19th, 2014

Tablets als Hilfestellung bei Bränden

Drei Wehren im Test – Informationen über Gebäude und Hydranten erleichtern Arbeit

Eine gemeinsame Übung der Feuerwehren aus Epfenbach, Spechbach und Reichartshausen fand bei der Fa. Karl Oswald GmbH & Co. KG in Epfenbach statt. Dabei wurden von den Führungskräften Tablets der Firma Softresk, Walldorf getestet. In eineinhalb Stunden waren die verschiedenen Hallen des Brandobjektes von deren Mitarbeitern aufgenommen worden. Im realen Einsatz konnten Informationen zu den in der Nähe befindlichen Hydranten sowie vom Gebäude (Außenansicht, Ansichten, Grundrisse) abgerufen werden. Die Erfassung erfolgte während einer Begehung des Gebäudes. Auskünfte über gelagerte gefährliche Stoffe, vorhandene Brandmeldeanlagen u.a. sind über ein Tablet abrufbar. Auch Privatpersonen könnten künftig Gefahrenstellen in einem Wohngebäude hinterlegen. Die Daten können von der Feuerwehr selbst oder der Software-Firma eingepflegt werden. Mehr »

Atemschutzgeräteträger im Wasser

Erstellt von FHafner am Juli 16th, 2014

Auch wenn es bei der Feuerwehr Epfenbach keine Feuerwehrtaucher gibt, wurde bei der aktuellsten Atemschutzübung nicht der Umgang MIT Wasser, sondern IM Wasser trainiert.
Im Hallenbad wurde bei 1,80m Wassertiefe demonstriert wie es ist mit Atemschutzgerät und Ausrüstung ins Wasser zu fallen. Die Kameraden ließen sich einmal vorwärts und einmal rückwärts ins Becken fallen.  Die anfänglichen Bedenken, dass die Ausrüstung einen auf den Grund ziehen würde und aus eigener Kraft nicht wieder auftauche könne, wurden durch die Übung voll zerschlagen. Diese Ausbildung wurde nicht nur spaßeshalber durchgeführt, sondern hat durchaus einen ernsten Hintergrund. Die in einigen privaten Garagen oder KfZ-Betrieben vorhandenen Montagegruben könnten sich beispielsweise bei der Brandbekämpfung mit Löschwasser füllen, so würde ein falscher Schritt oder morsche Abdeckung reichen und schon würde wie im Übungsszenario angegeben der Atemschutzgeräteträger ins Wasser fallen.
Im Anschluss bestand durch unserem Atemschutzausbilder noch die Möglichkeit zu einem Schnuppertauchen, was bei allen Anwesenden auf reges Interesse stieß.

Bilder

Atemschutzausbildung im Brandcontainer

Erstellt von FHafner am Mai 16th, 2014

Im Rahmen ihres 75-jährigen Jubiläums war die Mobile Übungsanlage Brand (MÜB) der EnBW für eine Woche bei der Nachbarwehr aus Reichartshausen stationiert. Auch die Atemschutzgeräteträger aus Epfenbach konnten dort ihre Heißausbildung absolvieren. Ausbildungsziele sind unter anderem die Wärmegewöhnung für Atemschutzgeräteträger und das Taktisches Vorgehen bei der Brandbekämpfung, das hier realitätsnah dargestellt werden kann. Je nach Einsatzszenario können Temperaturenen bis 250°C auf 1m Höhe und bis 650°C unter der Decke erreicht werden. Zu guter Letzt kann auch ein Flash-Over, eine Rauchgas-Durchzündung, simuliert werden. Dort herrschen kurzzeitig Temperaturen von bis zu 1200°C im Flammenmeer.
Mehr »

Seite 3 von 612345...Letzte »