Beispiel für funktionierenden Zivilschutz

Erstellt von FHafner am Oktober 25th, 2010

Der stellvertretende Kommandant der Reichartshausener Wehr Tobias Baumgärtner hat an die eigene Wehr und die Nachbarwehr Epfenbach jeweils eine Säbelsäge gespendet. Da ließ sich natürlich der Epfenbacher Kommandant Oliver Kohlhepp nicht „lumpen“ und spendete jeweils einen Satz mit Sägeblättern dazu. Säbelsägen sind handgeführte Elektrosägen. Häufigste Anwendungen sind die Demontage von alten Bauelementen und das Trennen von Rohren. Je nach Auswahl des Sägeblattes können verschiedene Werkstoffe bearbeitet werden. Der Antrieb erfolgt durch einen Elektromotor, der über ein Getriebe einen Exzenter antreibt. Auf diesem läuft eine Pleuelstange, welche die Drehbewegung des Motors in einen geraden Schub für das Sägeblatt umwandelt. Die Spenden der Sägen und Sägeblätter ist ein gelungenes Beispiel für das Engagement zum funktionierenden Zivilschutz auch über die Gemeindegrenzen hinaus.

Bilder